Alltags-Abenteuer von der ganz grossen Sorte

Das erlebt man nicht jeden Tag: Wir von localholic durften live dabei sein bei der Einfahrt von dem neuen Flaggschiff der Basler Personenschifffahrt. Endlich, «Unser Schiff» ist da!

Ganz im Sinne von « der Frühaufsteher hat mehr vom Tag» machten wir uns am Freitagmorgen bei Nebel und kühlen Temperaturen auf zum Basler Hafen. Nichts ahnend, was uns wirklich erwartet, schlenderten wir gemütlich zum Dreiländereck nach vorne. «Noch eine Viertelstunde, dann ist es da», war nach einer kurzen Begrüssung das Erste, was uns gesagt wurde. Spannung lag in der Luft. Modellschiffbauer, Schifffahrt-Fans, Freunde und Angestellte von der Basler Personenschifffahrt blickten voller Erwartung den Rhein hinunter. Und dann aus dem Nebelnichts tauchte es auf, «Unser Schiff».


Welcome in Basel
Wie aussergewöhnlich diese Einfahrt war, merkte man spätestens, als sogar die Begleitperson von der Grenzwache das Handy zückte und ein Foto von dem neuen Kahn machte. Auf und ab, hin und her, lief die kleine Willkommensgesellschaft dem Schiff entlang. Ein paar wenigen wurde die Ehre zu Teil einen Rundgang auf dem Schiff zu machen. Auch wir von localholic durften einen seltenen Blick ins Innere machen. So viel sei verraten: Ein Besuch nach der Taufe und der offiziellen Eröffnung von «Unser Schiff» ist ein Muss.

Die Wetten laufen heiss
Noch prangert in grossen Buchstaben der Name «Unser Schiff» auf der Backbord Seite. So vorerst der gewählte Projektname für dieses riesen Unterfangen. Doch schon bald blitzt an derselben Stelle der richtige Name. Noch sind die Lippen der Verantwortlichen versiegelt. Doch bereits kursieren die ersten Vermutungen im Netz. Wer recht behält, erfahren wir am Mittwoch 16. Mai bei der Schiffstaufe.