Basel schreibt... EXTRABLATT: Lukas

Unser "Basel-schreibt..."-Blog erfreut sich grosser Popularität. Das freut uns sehr! Wir haben uns deshalb entschieden, neben unserer laufenden Brieffreundschaft, ein weiteres Format zu lancieren: Basel schreibt...EXTRABLATT.

In diesem Spezialformat stellen wir die Fragen über unsere Lieblingsstadt am Rheinknie auch noch weiteren Personen. Für die erste Ausgabe konnten wir den umtriebigen Lukas von encourage begeistern, der erst gerade von seiner langen und inspirierenden Afrika-Velo-Reise zurückgekehrt ist:


Ich bin:

citoyen du monde

Ich mag:

kalt-gepresstes Kokosnuss-Öl

Deine Arbeit in drei Worten?

Visionär, Unternehmer, Macher

Projekt-Motto?

ohne Peitsche geht es nicht.

Grösste Krise?

zwischen 20 und 30

Es ist zehn Uhr, was tust du?

schlafen, essen oder arbeiten

Wo findest du deine Inspiration?

bei Künstlern und Denkern

Wie hat dich die Barfi Telefonkabine geprägt?

etliche First-Dates

Verrate uns einen magischen Ort in Basel und Umgebung?

Ein nur per Wasser mit dem Kajak erreichbarer, mit Efeu überwucherter Gang unterhalb der Pfalz.

Was wolltest du schon immer entdecken?

alle Länder der Welt

Womit kann man dich beeindrucken?

Mit Intelligenz und Wissen

Wie überwindest du den inneren Schweinehund?

mit Schoggi

Kleinbasel:

Die Hoffnung des Lebendigen

Grossbasel:

Der blinde Chef der Stadt

Motivationsmoment?

Einst in Minsk, Belarus, als ich frei und einsam war.

Wenn du jeden Tag eine Stunde mehr zur Verfügung hättest, wie würdest du diese nutzen?

Mein Zimmer aufräumen, weil es Sinn macht.

Highlight des Monats:

Das Zurück-kommen meiner Afrika-Velo-Reise und die damit verbundenen Feste.

Was ich sonst noch sagen wollte:

Liebes Basel,

sei lauter, lebe mehr, beweg Dich und tu so, als seist du NY, danke! Mach mehr Liebe, baue deine Grenzen ab und werde eine trinationale Metropole.