Filigrane Handwerkskunst

Zu klein und zu schwer gibt es für Sandra Suhr nicht. Die gelernte Modellbauerin betreibt Handwerkskunst in ganz kleinem Massstab.

Es ist einer von diesen sonnigen Frühlingstagen in Basel.
In der alten Brauerei sind die Braukessel schon seit längerer Zeit trocken. Nun bieten die unzähligen Räume Platz für Handwerker, Künstler, Tüftler, Projektentwickler und noch viele andere kreative Köpfe.

Wir besuchen Sandra Suhr in ihren vier Wänden. Die gelernte Modellbauerin betreibt Handwerkskunst in ganz kleinem Massstab. Im Atelier arbeitet Sandra Suhr mit verschiedenen Materialen. Präzision, Geduld und Leidenschaft sind ihre ständigen Begleiter, wenn eine Arbeit entsteht.

Sandra und ihre besondere Perspektive auf die Stadt Basel
Auch schon hat sie Teile der Stadt Basel in filigranster Kleinarbeit zusammengestellt. Wer sich so detailliert mit einer Stadt auseinandersetzt, hat viel zu erzählen und einen ganz speziellen Blick auf Basel. Es sind nicht mehr nur wild angeordnete Gebäude, sondern ein Kunstwerk, dass über all die Jahre gewachsen ist. Jedes Haus erzählt seine eigene Geschichte und trägt damit zum Gesamtkunstwerk „Stadt Basel“ bei.